Media Monday #133

media-monday-133Media Monday #133

Huch, schon wieder Montag? Nach einem gefühlt extrem kurzen Wochenende freue ich mich, dass Wulf im Umzugsstress Zeit gefunden hat sich einen neuen Schwung knackiger Fragen zu erdenken. Hier also mein Beitrag zum 133. Media Monday des Medienjournal-Blogs! Ich wünsche viel Spaß beim Abgleichen, hoffe das etwas interessantes dabei ist und freue mich auf die Antworten der anderen Teilnehmer.

1. Ganz ehrlich, Adam Sandler sollte die Schauspielerei am besten gleich ganz drangeben, denn Jack and Jill, Kindsköpfe (Grown Ups), That’s My Boy (Chaos Dad)… muss ich noch mehr sagen?

2. Woran mag das liegen, dass jüngere Blockbuster länger und länger werden und kaum noch ohne Überlängenzuschlag auskommen, vor allem völlig ungeachtet dessen, ob die Geschichte eine Laufzeit von mehr als 120 Minuten überhaupt hergibt? Die Frage hat ja schon einen schön suggestiven Charakter. Das hält mich aber nicht davon ab mit in die Kerbe zu schlagen. 😉 Ich finde diesen Trend auch sehr merkwürdig und verstehe den Grund hierfür auch nicht. Letztlich sollte man meinen, dass 90 Minuten günstiger zu produzieren sind als 120. Vielen Filmen schaden zudem die 30 Minuten mehr Laufzeit eher, als es ihnen inhaltlich nützt. Also sprechen monetäre, als auch stilistische Gründe eher gegen die langen Laufzeiten in der breiten Masse. Ob sich die Regisseure im Schnitt nicht von ausreichend Rohmaterial trennen können?

3. „Vom Regisseur von“, „Von den Produzenten von“, „Präsentiert von“ – wenn ich so etwas auf einem Cover oder Filmplakat lese, dann ahne ich bereits Übles. Es wird meist versucht mit großen Filmnamen zu werben, obwohl niemand vom operativen Filmteam dabei war. In aller Regel sind solche Hinweise wenig hilfreich. Das geht in die Richtung wie Bewertungen auf DVD-Cover à la „Der beste Film des Jahres – inTouch“ oder „Wahnsinnsfilm – generischemoviereviewseite.de/com/ru“.

4. Meine liebste Serie derzeit ist ganz klar Sherlock (wo ich immer noch ein Review zu schreiben muss 😉 ), insbesondere weil es einen richtig frischen, originellen und unverbrauchten Charme hat. Ganz zu Schweigen von Cast und Handlung.

5. Die Serie Lost (trotz reichlich Kritik, bis heute mein bestes Serienerlebnis) hat allerdings nach der 3. Staffel stark abgebaut wie ich finde, denn die Drehbuchautoren haben sich in ihrem eigenen Konzept völlig verfranzt und konnten die Serie nicht zu einem verdient gutem Ende bringen.

6. Es gibt ja AutorInnen, deren Bücher allesamt zu überzeugen wissen, die aber noch kaum jemand zu kennen scheint, wie etwa ________ . Sollte man unbedingt mal gelesen haben, weil ________ . Hier muss ich leider passen. Derart unbekannte Autoren kenne ich leider nicht und wenn doch, so habe ich nur einzelne Bücher gelesen.

7. Meine zuletzt verbloggter Film war Black Forest und der war absurd schlecht, weil hier einfach mal gar nichts passte. Konsum auf eigene Gefahr!

Advertisements

8 Gedanken zu “Media Monday #133

  1. Lass mir ja den Sandler in der Schauspielerei! Der hat auch ganz tolle Filme wie: „Spanglish“, „Punch-Drunk Love“und „Reign Over Me“. Außerdem hat er mit „Chuck & Larry“, „Bedtime Stories “ „Die Wutprobe“, etc. sogar ein paar ganz nette Komödien. 🙂

    … übrigens ich bin in der Zwischenzeit zu wordpress umgezogen. Wäre ganz lieb von dir wenn du den Link in deiner Blogroll ändern würdest in ergothek.com. 🙂

    1. Hmm also der Sandler… naja. 😉 Da kommen wir glaube ich nicht zusammen. Na gut, dann darf er eben bleiben. Aber nur wenn ich das nicht sehen muss! 😉

      Dank dir für den Hinweis. Hab direktemente den Link geändert. Find ich ganz schnittig dein neues Design, gefällt mir gut.

      1. Du musst natürlich nicht. Hauptsache er bleibt. 😉

        Danke fürs ändern und für das Lob. War eine gute Entscheidung … der Umzug. Willkommen zurück übrigens!

    1. Hab nur die erste Staffel geschaut bisher. Hatte erst überlegt direkt zur zweiten zu gehen, aber da es so wenige Folgen sind heb ich mir die noch ein wenig für schlechte Zeiten auf. 😉 Bin jedenfalls auf ein Review von dir zur dritten Staffel gespannt.

  2. „Sherlock“ ist wahrlich toll. Freue mich da auch schon sehr auf die 3. Staffel. Was „Lost“ angeht, so hatte ich bis zum Finale ja noch Hoffnung, doch die wurde mir dann auch genommen. Spaßig war es dennoch jede Woche mitzurätseln 🙂

    1. Was ich bei „Lost“ an Krams gelesen habe jede Woche… Blogs, Websites, Kommentare, das passende Wiki. Nur um auch jeden Hinweis richtig zu deuten… Das hatte ich wirklich nur bei der Serie, von daher immer noch eine tolle Erinnerung an die Zeit. Das Ende… naja, das war einfach nicht standesgemäß. Schlimm, schlimm. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s