Media Monday #132

media-monday-132Media Monday #132

Nach meiner mehr oder minder zwangsweisen Pause vom Dasein als Blogger, komme ich nun endlich wieder dazu am allwöchentlichen Media Monday teilzunehmen – und alle so yeah! Dieses Mal gab es wieder einen Schwung recht schwer zu beantwortender Fragen des Medienjournal-Blog! Ich wünsche viel Spaß beim Abgleichen, hoffe das etwas interessantes dabei ist und freue mich auf die Antworten der anderen Teilnehmer.

1. Von der amerikanischen Filmindustrie würde ich mir eigentlich mal wünschen, dass endlich der Mainstream-Sequel-Blockbuster-Wahn aufhört und wieder mehr Geld in die Breite gestreut wird. Wenn mittlerweile selbst Größen wie Soderbergh oder Spielberg Probleme haben wenige Millionen Dollar für ein kleineres Projekt zu organisieren, läuft einiges schief.

2. Würde man „Es war einmal… das Leben“ in ordentlicher Qualität zu einem einigermaßen vertretbaren Preis veröffentlichen, würde ich vermutlich sofort schwach werden, denn ich halte die Serie noch heute für den besten Versuch Kindern leichtverständlich Naturwissenschaft näherzubringen.

3. Es gibt ja so gehypte Filmstars wie etwa (setzte allerhand Schauspieler der letzten Jahre ein), der/dem ich aber überhaupt nichts abgewinnen kann, weil (setzte beliebigen Grund ein). Hypes kommen, Hypes gehen. Erfahrungsgemäß verbessern sich zu Unrecht gehypte Schauspieler oft Jahre später und erleben dann einen nicht so sehr gehypten, aber zurecht erlangten Erfolg. Von dem her keinen Schauspieler vorschnell abschreiben und vor allem: Don’t Believe the Hype.

4. Film-Blogosphäre war ja eines der geflügelten Worte im letzten Jahr und von Manifesten über Homepages bis hin zu Facebook-Gruppen hat sich da einiges getan in der letzten Zeit, von wirklichem Erfolg gekrönt war aber keines der Projekte. Wie ist deine Meinung zum Thema Film-Blogosphäre? Was wäre ein möglicher neuer Ansatz oder, ganz anders gedacht, muss sich in der Beziehung überhaupt etwas tun oder ist alles gut so wie es ist? Ich empfinde die Verlinkung innerhalb der Bloglandschaft als wichtig und freue mich über ein Netzwerk an interessanten Blogs und Meinungen. Ob formalisierte Projekte über Homepages oder ähnliches auf Dauer funktionieren weiß ich nicht, halte ich jedoch auch generell für schwierig. Ich glaube das effektivste ist tatsächlich wenn sich jeder an seine eigene Nase pakt, fleißig durch andere Blogs stöbert und somit aktiv netzwerkt. Den Rest erledigt das Internet (das von dem alle ständig reden).

5. Kaufe ich mir ein Buch, erwarte ich mir auf alle Fälle, dass mich die ersten 2-3 Kapitel mitreißen, sonst klappe ich den Deckel gleich wieder zu.

6. Die Spezialeffekte in Serienproduktionen sind mittlerweile auf einem völlig ausreichenden Niveau. Schön, dass die Serien hier derart aufgeholt haben. Ein Mehr an VFX-Budget sollte aber lieber zu Gunsten von Handlung und Darstellung ausbleiben.

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war die erste Staffel von Sherlock (zu der es bald noch ein Review geben soll) und die war genial, weil Benedict Cumberbatch einfach nur stark ist. Zudem passt die Verquickung von klassischen Sherlock-Holmes-Versatzstücken in die Moderne wie die Faust auf’s Auge.

Advertisements

9 Gedanken zu “Media Monday #132

    1. Kann ich nur empfehlen. Durch die längere Laufzeit muss man sich ein bisschen Zeit für die Episoden nehmen, aber dadurch finde ich wird die Serie nur noch besser. Staffel 2 steht bei mir schon in den Startlöchern.

  1. Oh ja, „Sherlock“ ist toll!

    An „Es war einmal… das Leben“ kann ich mich übrigens auch noch gut erinnern. Habe ich als Kind sehr gerne gesehen!

    1. Japp, das war auch eine meiner Lieblingsserien damals. Vor allem jetzt mit dem Abstand und dem Biologiewissen was man sich mal so erworben hat, find ich die Zusammenhänge perfekt runtergebrochen. Sowas müsst es mal wieder geben. Aber 69 Euro… das mir denn doch etwas zu viel momentan. ;D

  2. Schön, dass Du wieder bloggst. 🙂 „Es war einmal … das Leben“ habe ich als Kind ebenfalls sehr gerne gesehen und *räsuper* noch heute beeinflusst die Serie meine Vorstellung von Vorgängen im Körper. Oder seht ihr nicht die Blutplättchen mit dem roten Kreuz und Blaulicht durch euren Körper sausen, wenn ihr euch verletzt habt? 😉

    1. Wie, das ist gar nicht so?? 😉
      Schon sehr einprägsame Bilder. Aber auch gut „übersetzt“, da die eigentlichen Vorgänge so auch ablaufen. Sehr großartig gemacht.

      Und dank dir, dass es freut wieder was von mir zu lesen. 😉 Da hab ich gleich doppelt Lust was zu schreiben.

  3. An Sherlock Staffel 1 sitze ich auch momentan. Ist ja gerade ein beliebtes Thema, wo Staffel 3 doch frisch angelaufen ist 😀 Habe allerdings auch erst 2/3 fertig.

    1. Ja, hatte die Serie auch schon länger liegen, aber bisher noch nicht reingeschaut. Aber nach dem ganzen Hype um die Serie kam ich dann nicht mehr dran vorbei. 😉 Der Hype passt diesesmal allerdings wirklich.

      1. Die ersten beiden Episoden haben mir auch sehr gut gefallen, allerdings finde ich es schwerer mal gerade 90 Minuten Zeit für eine Episode zu finden im Gegensatz zu 40 oder sogar nur 20 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s