Media Monday #97

media-monday-97Media Monday #97

Stell dir vor, es ist Montag, aber es gibt keinen Fragen zu beantworten! Doch bevor es uns ganz blümerant wird und unsere Monokel in die Champagnergläser fallen, rettet uns glücklicherweise das Medienjournal-Blog und versorgt und mit dem neuesten Fragen, frisch aus der digitalen Bit-Presse. Viel Spaß beim Stöbern und Abgleichen.

1. Christopher Lee gefiel mir am besten in Star Wars: Episode II und III, weil mit ihm endlich das düstere und bedrohliche der Sith in Star Wars wieder Einzug hielt (nach dem weichgespülten ersten Teil).

2. David Cronenberg hat mit A History of Violence seine beste Regiearbeit abgelegt, weil der Film eine höchst interessante Studie über Gewalt darstellt, auch wenn der Film wahrlich nicht perfekt ist.

3. Tilda Swinton gefiel mir am besten in Constantine als Gabriel. Eine kleine, aber sehr feine Rolle.

4. Zu einem guten Film ist bei diesem schönen Wetter draußen sitzen und sonnen die beste Alternative, denn Filme kann man auch getrost abends auf dem Sofa schauen.

5. Den tragischsten Serientod ist Dominic Monaghan als Charlie Pace in Lost gestorben, weil zum damaligen Zeitpunkt Tode von Hauptdarstellern in Serien alles andere als normal waren. Zudem war der Charakter einer der sympathischsten auf der Insel und sein Tod sehr mitreißend inszeniert.

6. Ich würde mir wünschen, dass mal jemand einen Historienfilm dreht, der sich mit der deutschen Geschichte befasst, aber NICHT mit dem Zweiten Weltkrieg. Vielleicht ein Film über die Reichsgründung 1871 oder die Deutsche Revolution 1848/49. Denn man mag es ja kaum glauben, aber die Deutsche Geschichte hat mehr zu erzählen, als von kleinen, schreienden Tyrannen. 😉

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war die dritte Staffel von „The Walking Dead“ und die war von der Optik und Inszenierung wieder einmal großartig, von der Handlung aber leider enttäuschend, weil in Summe zu wenig Handlung, auf zu viele Episoden gezogen wurde.

Advertisements

11 Gedanken zu “Media Monday #97

  1. … der charlie 😥

    ansonsten zustimmung auf der ganzen linie! wie langweilig 😉 vor allem bei 6. ich finde es echt schade, dass die deutsche geschichte auf das immer gleiche thema reduziert wird …

  2. Und zum x-ten Mal „Constantine“ – mein Finger schwebt schon über dem Bestellknopf… 😉

    Charlies Tod fand ich auch sehr bewegend, obwohl man – als es darauf zuging – ja beständig damit gerechnet hat.

    1. na dann drück einfach 😉

      ich hätte es bei charlie nicht gedacht, weil ich dachte er schafft es desmonds vorahnung zu widerlegen … und es war charlie, eben der sympathischste. mir hat er dann gefehlt …

    1. In meiner Erinnerung glitt der Film im Verlauf sehr ins Stereotypische ab und auch das Ende fand ich eher enttäuschend.. Würdest du sagen der Film ist perfekt? Vielleicht bedarf es dann bei mir einer Zweitsichtung. 😉

      1. Nein, perfekt ist nur Fight Club. Aber wenn es 5/5-sehr-gut-Sterne gibt (Fight Club ist ja 5,5/5), dann hat ihn A History of Violence verdient. 😉

    1. Ja, ich glaube da wäre einiges zu machen. Hin und wieder gibt es zwar Fernsehfilme über einzelne Themen, dann meist aber auf einer sehr persönlichen Ebene. Würde mich über einen gut gemachten Kinofilm freuen, vielleicht als einen historischen Abriss des 19. Jhd. Aber ich bezweifle leider, dass so etwas Anklang finden würde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s