Media Monday #94

media-monday-94Media Monday #94

Nach einer inhaltslosen Blog-Woche (man kommt ja zu nichts!), starte ich in die Neue mit den 94. wöchentlichen Fragen des Medienjournal-Blog, den Älteren unter uns auch bekannt als Media Monday. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

1. Morgan Freeman gefiel mir am besten in… puh, der Morgan hat wirklich viel gemacht. Ganz spontan würde ich „Seven“ nennen, da sich der Film ganz tief in meine Synapsen gefressen hat.

2. Francis Ford Coppola hat mit Apocalypse Now seine beste Regiearbeit abgelegt, weil es ein Meisterwerk ist, das mich wesentlich stärker beeindruckt hat als „The Godfather“.

3. Nicole Kidman gefiel mir am besten in Filmen, wo sie mir nicht störend aufgefallen ist. Ich bin überhaupt kein Fan. Als Dolmetscherin gefiel sie mir aber ganz gut.

4. Stereotype Charaktere sind leider manchmal zwingend nötig, um eine kurzweilige Geschichte zu erzählen. Ja, der Mensch braucht halt seine Klischees.

5. Verschachtelte Geschichten mit Vor- und Rückblenden sind genau mein Ding. Es muss allerdings handwerklich gut gemacht sein und vor allem konsistent (siehe als Negativbeispiel „The Butterfly Effect“).

6. Die schädliche Wirkung von kleineren Spoiler auf das spätere Filmvergnügen ist meiner Meinung nach mehr als nur überbewertet, denn sonst dürfte man auch keine Trailer schauen, Zeitschriften lesen oder generell mit offen Augen durch das Netz surfen. Zudem finde ich es unglaublich nervtötend wenn man über einen gesehenen Film nichts erzählen darf, weil man den ja noch „irgendwann mal“ schauen will.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist Just My Type: A Book About Fontsund das war sehr interessant und amüsant, weil es eine Menge Anekdoten hinter der Welt der Typografie gibt.

Advertisements

9 Gedanken zu “Media Monday #94

  1. das buch klingt interressant …

    … hey, was hast du gegen the butterfly effect? das will ich jetzt genau wissen.

    bei 6. stimm ich dir zu. ich will auch erzählen dürfen WARUM mir ein film gefallen hat und da lassen sich kleinere spoiler leider oft nicht vermeiden …

    1. Butterfly Effect fand ich damals nach dem ersten Mal sehen ganz cool. Aber neben einem richtig dicken Schnitzer, hat der Film auch hier und da Probleme die Konsistenz zu halten. Ich würd den Film immer noch empfehlen, aber was den Aspekt des Verschachtelten angeht, gibt es einige Streifen, die das wesentlich besser machen. Ja… ich hätt den nicht ein zweites Mal sehen dürfen. 😉

  2. Ich fand „The Butterfly Effect“ damals eigentlich ganz gut. Zumindest hatte ich niedrigere Erwartungen, als ich ihn gesehen hatte und wurde positiv überrascht.

    Zum Thema Spoiler stimme ich dir zu. Manchmal können sie das Filmerlebnis verderben, manchmal ist es aber auch egal, ob man irgendwelche Details schon vorher kannte. Nur große Wendungen sollten natürlich nicht verraten werden.

  3. Ich bin grad überrascht. An „Seven“ dachte ich ja gar nicht mehr. Der Film war auch ganz große Klasse und Freeman war wirklich sehr gut darin.

      1. Es ist einfach bemerkenswert. Umso mehr man diesem Media Monday folgt, umso mehr entdeckt man (bereits bekannte) Filme, in denen Freeman eine tragende Rolle spielt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s